Der perfekte Grillabend.

One Touch Premium 67 black

 

Einer der schönsten Plätze für einen perfekten Grillabend ist der eigene Garten. Was gibt es schöneres als den Duft von saftigen Steaks, zartem Fisch und knackigen Würstchen, die auf dem Grill brutzeln. Nicht zu vergessen die leckeren Saucen und die frisch zubereiteten Salate. Doch bevor es soweit ist, gibt es noch einiges zu tun.
Hier finden Sie einige Tipps, damit ihr Grillabend nicht zum „Thrill“-Abend wird.

Als erstes müssen Sie sich entscheiden, welcher Grill für Sie der richtige ist. Holzkohlegrill, Gasgrill, Elektrogrill oder doch der Barbecue Smoker?


Der Holzkohlegrill ist eine der beliebtesten Varianten des Grillens. Die Kohle verleiht dem Grillgut den unverwechselbaren rauchigen Geschmack. Doch wird für diese Variante des Grillens etwas mehr Vorarbeit und Zeit benötigt. Je nach Art und Menge der Holzkohle kann es schon mal 45-60 Minuten dauern, bis die richtige Temperatur erreicht wird. Am einfachsten funktioniert es mit einem Anzündkamin, dieser reduziert das Anfeuern auf ca. 20-30 Minuten. So, richtige Hitze erreicht? Dann schütten Sie die glühende Kohle in den Grill. Grillrost rein, Deckel drauf und 5 Minuten geschlossen lassen. Danach den Grillrost mit einer Grillbürste noch kurz reinigen und los geht‘s.


Der Gasgrill, Grillen auf Knopfdruck. Für die Ungeduldigen unter uns ist diese Variante des Grillens die komfortabelste. Die Hitze kann präzise eingestellt werden und dadurch erzielt man auch optimale Ergebnisse. Auch in puncto Zeit ist man mit einem Gasgrill flexibler. Bei dieser Methode entsteht kaum bis gar kein Rauch, was das Grillen auf Balkonen und auch Campingplätzen interessant macht. Jedoch sollte man aber bedenken das Gas ein gewisses Risiko birgt. Gerade beim Anschluss der Gasflasche sollte man sich Rat und Tat bei einem Fachmann holen.


Der Elektogrill, für Indoor und Outdoor begeisterte Grillmeister, sofern man im Freien immer eine Steckdose zur Verfügung hat. Diese Variante des Grillens ist eigentlich die sicherste Methode, einfach anstecken und loslegen. Sollte das Wetter mal nicht so mitspielen, wie Sie es gerne hätten, können Sie Ihren geplanten Grillabend auch nach drinnen Verlegen. Wie beim Gasgrill, fehlt auch beim Elektrogrill der typisch rauchige Geschmack.


Der BBQ Smoker, für diese Methode sollte man ein wenig mehr Geduld mitbringen. Aber das Ergebnis kann man schmecken. Das Grillgut wird nicht direkt über der Flamme zubereitet, sondern liegt in einer Garkammer.  Durch diese Vorgehensweise bleibt ihr Grillgut innen und außen saftig. Aufgrund der längeren Garzeiten ist es auch nicht notwendig, dass der Smoker dauerhaft überwacht wird. Spontane Grillabende sind mit einem Smoker nicht mehr möglich, außer Sie weichen auf das herkömmliche BBQ aus. Viele Modelle bieten die Möglichkeit, dass Sie auch als Holzkohlegrill verwendet werden können.

Jeder Grill hat seine Vor- und Nachteile. Wenn Sie dennoch unsicher sind, sprechen Sie doch einfach mit einem unser Fachberater. Sie stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Ihr Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht