Tipps zur Rasenpflege im Sommer

Hohe Temperaturen, starke Sonneneinstrahlungen und wenig Niederschläge sind für den Rasen eine extreme Herausforderung.

Im Sommer ist die Rasenpflege vor allem daraus ausgerichtet, den Rasen vor Schaden durch Trockenheit oder Hitze zu bewahren. Bei großer Sommerhitze empfehlen wir neben ausreichender und richtiger Bewässerung vor allem den Rasen nicht zu kurz zu mähen, damit das Gras einen besseren Wasserhaushalt aufweist, und keine Verbrennungen entstehen. Zeigen sich bereits erste braune und trockene Flecken, dann heißt es jetzt schnell und richtig handeln.
Mit unseren Tipps wird Dein Rasen wieder zu einer gesunden und grünen Rasenfläche:

Der Spatentest
Nimm einen Spaten zur Hand, stich mindestens 10 cm tief in die betroffene Stelle hinein und zieh ein Stück heraus. Schau dir die Wurzeln an. Sind sie bereits vertrocknet, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als Rasensamen auszusäen. Sind die Wurzeln noch intakt, dann kannst du den Rasen noch retten. Gieße deinen Rasen mindestens 20 min., am besten mit einem Rasensprenger. Wichtig ist nicht das tägliche, sondern das durchdringende Gießen. Es ist völlig ausreichend, wenn du die Rasenfläche 2 Mal pro Woche gießt.

Kleine Flächen sofort ausbessern

Die Grundlage für einen vitalen und gesunden Rasen wird schon bei der Saat gelegt.

Wächst nach 3 Wochen kein neues Gras nach, dann heißt es nachsäen. Machst du das nicht gleich, kommen ziemlich bald die ersten Unkräuter zum Vorschein. Bessere die trockenen Stellen mit einem speziellen Rasensamen für Nachsaat aus. Da diese besonders schnell anwachsen. Ein rasches Schließen der Lücken ist auch mit dem Rasenpflaster möglich. Leere die Rasensamenmischung einfach in die Lücke. Bei beiden Methoden ist ein tägliches Gießen erforderlich, damit die Samen nicht austrocknen.

Große Flächen erst im Herbst vornehmen
Wenn es sich nicht mehr um einzelne Rasenlücken, sondern betroffene Rasenflächen handelt, dann hilft nur mehr ein neues Ansäen. Warte die Hitzeperiode ab. Am besten du legst erst im September einen neuen Rasen an.

Schutz vor Trockenschäden

In Trockenphasen ist die richtige Bewässerung besonders wichtig.

Gießen: Das Wichtigste für den Rasen ist eine regelmäßige Bewässerung. Damit deine grüne Fläche nicht im Urlaub vertrocknet, haben sich automatische Bewässerungsanlagen bestens bewährt. Vor allem jene Anlagen, die mit einem Regensensor ausgestattet sind. Somit wird wirklich nur dann gegossen, wenn es notwendig ist und du sparst Wasser. Die beste Zeit zum Gießen ist sehr zeitig in der Früh, wirklich zeitig, nämlich zwischen 4 und 5 Uhr früh. Die zweitbeste Zeit ist der späte Abend, wenn der Rasen nicht mehr aufgeheizt ist. Gieße deinen Rasen nie in der Mittagshitze, denn dadurch kann es zu Verbrennungen kommen.

Düngen: Braunen Flecken können auch entstehen, wenn der Rasen überdüngt ist. Dünge daher nicht in der Mittagshitze, zu viel und zu oft. Denn das führt zu Verbrennungen der Gräser. Bringe am besten einen Rasenlangzeitdünger vor dem Regen aus oder schalte anschließend den Rasensprenger ein. Im Lagerhaus Online Shop findest du den idealen Dünger für deinen Rasen.

Vertikutieren: Dein Rasen braucht Luft. Ein regelmäßiges Vertikutieren und Belüften ist daher sehr wichtig. Abgestorbenes Gras wird dadurch entfernt und deine Grashalme können wieder sprießen. Im Frühjahr wird das erste Mal vertikutiert, wenn du bereits 3 Mal den Rasen gemäht hast. Bei Bedarf kannst du ein zweites Mal im Herbst vertikutieren.

Rasensamen: Wähle den richtigen Rasensamen. Denn Flächen, die ganztägig Sonne haben, benötigen einen anderen Rasensamen als Flächen, die teilweise im Schatten liegen. Selbst für Anlagen, die ein Rasenroboter mäht, gibt es einen speziellen Rasensamen.

Im Sommer kann man ein Mähen einmal pro Woche ins Auge fassen. Wichtig dabei ist die richtige Höhe.

Mähen: Vor dem Urlaub den Rasen besonders tief zu mähen ist keine gute Idee. Aufgrund der kurzen Grashalme verbrennt die Fläche schneller. Nach dem Urlaub darf der Rasen vorerst einmal nur um 1/3 gekürzt werden. Mähst du gleich auf deine gewohnte Rasenhöhe zurück, führst das mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Verbrennungen. Im Sommer solltest du deinen Rasenmäher eine Stufe höher als im Frühjahr und Herbst einstellen (also mit ca. 5 cm mähen).

Den perfekten Rasenmäher & Rasenroboter für deinen Garten findest du im Lagerhaus oder im Lagerhaus Online Shop.