Vitales Wachstum bei Kälbern sicherstellen

Die Kälberaufzucht von der Geburt bis zum 4. Lebensmonat ist die sensibelste Phase in der gesamten Jungviehaufzucht. Garant bietet dafür verbesserte Konzepte.

AlpMil mit Omega-3 aus Leinöl

Die automatentauglichen AlpMil Milchaustauscher versorgen das junge Kalb mit hochwertigen Nähr- und Mineralstoffen sowie Vitaminen, denn bereits in der ersten Phase der Aufzucht wird die Basis eines stabilen Knochenaufbaus und Bindegewebes geschaffen. Eine Neuheit ist der Einsatz von hochwertigem Leinöl in den Milchaustauschern AlpMil 30 MMP Plus und AlpMil Premium Plus. Neben dem bewährten Durchfallschutz Schils-Protection Plus steht das neue Schils-Omega Plus-Konzept für Omega-3-Fettsäuren aus Leinöl. Diese fördern die Vitalität und Leistungsfähigkeit der Kälber, steigern die Zunahmen und reduzieren Tierarztkosten.

Milchtränke ansäuern hilft
Milchtränke ansäuern ist eine altbewährte Maßnahme, ernährungsbedingte Ver­dauungsstörungen weitgehend zu verhindern und in den Griff zu bekommen.
Euro-Cid ist ein Spezialpräparat zum Ansäuern von Vollmilch und Milchaustauschertränke. Euro-Cid senkt den pH-Wert der Tränke, fördert damit die Verdauung und hemmt die Entwicklung von Infektiösem Durchfall.


Ihre Vorteile:

  • Für Vollmilch und Milchaustauscher
  • Senkt den pH-Wert
  • Fördert die Verdauung
  • Hemmt infektiösen Durchfall
  • Stabilisiert die Milch bei Vorratstränken
  • Einfach anzuwenden
  • Geringe Menge mit großer Wirkung
  • Praktischer 5 kg Eimer

Richtig wegstarten
Die Milchaustauscher AlpMil lösen ab der zweiten Lebenswoche die Biestmilch ab. Gleichzeitig werden Wasser und Kälberfutter (KälberStart Vital (Müslistruktur) mit Heu oder Kälber Top Start  bzw. Kälber-TMR (ad libitum)) angeboten. KälberStarter sorgen für eine frühe Stimulation des Pansenzottenwachstums. Diese frühe Pansenentwicklung wirkt sich besonders auf eine rasche Grundfutteraufnahme aus und somit auf die Wirtschaftlichkeit (Erstkalbealter) und Lebensleistung unserer Milchkühe. Wichtig ist Fetteinlagerungen vorzubeugen und ein korrektes Fett/Muskelverhältnis zu erhalten. Milchleistungsfutter ist zu diesem Zeitpunkt ungeeignet!

 

 

Ihr Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht