Home Bauen Bauen & Sanieren Baustellen auf den Winter vorbereiten.

Baustellen auf den Winter vorbereiten.

Schauen wir auf das Kalenderblatt zeigt es uns bereits den Monat November.
Spätherbst. Worauf muss jetzt bei Winterbaustellen geachtet werden?

schneefahrbahn durch verschneite winterlandschaft mit blauem himmelDie Jahreszeit wo sich die Blätter der Bäume bunt färben, wo der Garten winterfest gemacht wird, die Zeit wo Kastanien gebraten werden und es eingeheizt werden muss.
Nicht mehr lange und die kälteste Zeit des Jahres ist da.
Am 22. Dezember ist astronomischer Winteranfang.
Und da sich das Wetter oftmals, wie wir bereits gemerkt haben, nicht an Kalenderblatt-Daten hält kann es schon bald zum verfrühten Wintereinbruch kommen.

Der Winter ist bei Bauherren und Baufrauen eine, nach Umfragen, weniger beliebte Jahreszeit.
Ganz besonders nicht bei Häuslbauern deren Rohbau noch nicht komplett fertig gestellt ist.
Gegenüber früher, als das Bauen im Winter sogar verboten war, ist eine Winterbaustelle heute eher unproblematisch. Die Entwicklungen am Baumaterialsektor haben dazu geführt, dass nunmehr fast das ganze Jahr über gebaut werden kann.
Soweit die Temperaturen nicht unter -20 Grad fallen. Denn dann dreht sich auf der Baustelle, im wahrsten Sinne des Wortes, nichts mehr.
Welcher Bauherr bzw. welche Baufrau und/oder Helfer steht aber auch bei extremen Schnee, Sturm und Minusgraden auf der Baustelle?

Dennoch muss ein Bau auf den Wintereinbruch so gut wie möglich vorbereitet werden und vor dem kalten, feuchten Wetter geschützt werden.

Winter2So ist das Hauptproblem von Winterbaustellen eindeutig die Feuchtigkeit!
Ein Bau muss gut austrocknen können. Und bei kalten Temperaturen gelingt dies meinst nicht besonders gut.
Die viele Feuchtigkeit, welche zum Beispiel durch das Aufbringen des Estrichs oder durch das Verputzen der Innenwände entsteht, muss nach außen abgeführt werden.
Im Winter geht das am besten durch Lüften und/oder durch Bautrocknung durch Maschinen.
Eine solche Bautrocknung ist auf Grund des hohen Stromverbrauches teuer – jedoch immer noch billiger als Sanierungsmaßnahmen, welche auf Grund von Schimmelbefall unternommen werden müssten.

Niederstrasser RohbauTipp unsere Experten: Der Rohbau muss richtig austrocknen können – da sich ansonsten das Wasser in den Mauersteinen absetzt. Wäre dies der Fall, würde der Putz auf einer feuchten Mauer nicht haften – und so müsste eine komplette Bau-Trocknung vorgenommen werden. Und dies ist mit hohen Kosten verbunden
Deshalb: Konsequent den Bau trocknen! Und den Bau, auch über den Winter, gut lüften!
Auch muss darauf geachtet werden, dass wenn im Erdgeschoss bzw. im ersten Stock des Hauses verputzt und geheizt wird, die Luke zum unausgebauten und zum ungedämmten Dachstuhl geschlossen ist.
Warme Luft steigt nach oben – und schlägt sich am kalten Dachstuhl nieder und bleibt hängen.
Auch hier droht Schimmelgefahr!

Tipp unsere Experten: Unbedingt eine Trennung von kühlen unbeheizten und wärmeren beheizten Räumen vornehmen!
Wem es, aus welchen Gründen auch immer, nicht gelingt das Dach aufs Haus zu setzen bevor der Winter vor der Tür steht, und/oder auch die Fenster noch nicht eingesetzt sind – muss seinen Bau noch besser schützen.
Regen und Frost sind bei offenen Baustellen – besonders für das Mauerwerk – fatal.
Die Feuchtigkeit kriecht in das Mauerwerk, Regenwasser dringt in die Steine ein und dann auch noch Temperaturen unter 0 Grad.
Frost kann die Steine zum springen bringen – da sich, wie bekannt, Wasser in gefrorenen Zustand ausdehnt.

Tipp unsere Experten: Die bis zum Wintereinbruch erbrachten Leistungen sichern!
Dazu zählt auch, dass der obere Abschluss des Mauerwerks abgedichtet werden muss.
Gut mit Folie abkleben und abdichten, damit kein Wasser eindringen kann. Prinzipiell raten wir dazu alle Öffnungen zu schließen bzw. abzudichten – Eingänge, Fenster, Durchbrüche, Treppenausschnitte, Vorinstallationen…
Das Abdichten von zum Beispiel Treppenausschnitten ist auch deshalb empfehlenswert, damit es zu keiner Wasseransammlung im Keller kommt und Schimmel entstehen kann.
Werden diese Vorkehrungsmaßnahmen bzw. Tipps beachtet, kann der Winter kommen! Wir freuen uns!
Weitere Tipps von unserem Experten bekommt ihr bei einem direkten Beratungsgespräch in eurer nächsten Unser Lagerhaus Niederlassung.
Gerne beraten unsere Experten zu diesem Thema.

Welche Erfahrungen habt ihr mit eurer Baustelle? Bauen im Winter? Tipps & Tricks? Fragen?

Text: Evelyn Walch

Ihr Kommentar