Lagerhaus Silo-Challenge: Die Gewinner stehen fest

Einen Silo fotografisch ins Bild zu setzen, war die Herausforderung der Lagerhaus Silo-Challenge 2017. Martin Weinkum und Stefan Müllner konnten dabei die Jury bzw. das Publikum am meisten überzeugen.

820 LIKES. Stefan Müllner hat den Silo des Lagerhauses Gmünd im Gegenlicht fotografiert und sich damit das Publikumsvoting gesichert.

BEI DER SILO-CHALLENGE konnten heimische Hobbyfotografen von 2. Mai bis 30. Juni 2017 Silos kreativ in Szene setzen. Die Fans der Lagerhaus-Facebook-Seite (www.facebook.com/lagerhaus) sowie eine zehnköpfige Jury kürten jeweils einen Sieger. Mit 424 eingereichten Bildern wurden die Erwartungen klar übertroffen. Und auch von der Themenbreite der Bilder war die Jury positiv überrascht.

SIEGEREHRUNG: RWA-Generaldirektor DI Reinhard Wolf, Gewinner der Jurywertung Martin Weinkum, Sieger des Publikumvotings Stefan Müllner, Christoph Pesl, Leiter Marketing Agrar/Technik der RWA (v.li.).

Martin Weinkum sicherte sich mit einer Abendrot-Aufnahme des Silos in Mannersdorf am Leithagebirge die meisten Jury-Punkte (siehe Seiten 8/9). Stefan Müller überzeugte die Facebook-User mit seinem Gegenlicht-Bild, was ihm 820 Likes brachte. Die Gewinner erhalten jeweils eine Fujifilm-Systemkamera und einen Fotoworkshop mit dem Profifotografen Michael Reidinger.

Die Plätze 2 bis 4 gingen in der Jurywertung an Florian Rochla, Josef Gibiser sowie Rene Bucher. In der Publikumswertung nahmen Kevin Strobl, Thomas Singhofer und Clemens Hinger die folgenden Plätze ein. Für sie gibt es jeweils einen Lagerhaus-Gutschein im Wert von 100 €. Insgesamt haben 8.866 Personen mehr als 12.000-mal gevotet. Unter den Votern wurden 6 Lagerhaus-Gutscheine zu je 50 € ausgegeben.

„Wir möchten uns bei allen Fotografen für ihre kreativen Aufnahmen der Silos sowie den Votern auf Facebook sehr herzlich bedanken“, so Klaus Goldmann, Marketing-Leiter der RWA Raiffeisen Ware Austria. „Mit der Lagerhaus Silo-Challenge 2017 wollten wir die Silos und ihre Funktion kreativ in Szene setzen. Sie stehen für die Leistungskraft der heimischen Bauern und die Eigenversorgung Österreichs mit Getreide und Ölsaaten. Das Ergebnis des Wettbewerbs mit kreativen und ästhetischen Aufnahmen hat uns sehr beeindruckt.“

Quelle: Unser Land 9/2017

 

Ihr Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht